Doppelkopf-Plattformen gibt es inzwischen viele, aber letztendlich wollen alle Betreiber am Spieler (Kunden) verdienen.
Aus diesem Grund sind Beleidigungen, Mobbing und Troll-Postings kaum zu vermeiden. Man will ja (potentielle) Kunden nicht vergraulen und die Anonymität „schützt“ ja bestens.
Im Februar 2012 hatten einige Leute einfach keine Lust mehr sich ständig wegen irgendwas blöde am virtuellen Doko-Tisch oder in Doko-Foren anmachen zu lassen.
Und so beschlossen wir, uns eine eigene Plattform zu bauen.
Eine Plattform, die wir nach unseren eigenen Vorstellungen erstellen können und auf der wir diese Pöbel-Trolle nicht mehr ertragen müssen und der Spielspaß trotz Ehrgeiz im Vordergrund steht.

Das Projekt startete unter dem Namen „Flockenland“, was interne Gründe hatte.
Da sich für Aussenstehende das Wort Flockenland aber nicht wirklich gut mit Doppelkopf in Verbindung bringen lies, tauften wir uns in Doko-Lounge um.

Inzwischen ist die Entwicklung der Software schon recht ausgereift und kann sich mit anderen Plattformen messen lassen.
An der Grafik kann man sicherlich noch basteln. Aber auch dies hat seine Gründe.
Wir benutzen ausschließlich copyright-freie und selbstgemachte Grafik. Und da niemand von uns Grafikdesigner oder Zeichner ist, sieht es so aus wie es jetzt aussieht - eben persönlich handgemacht und liebevoll gestaltet.


Da wir nicht auf zahlende Kunden angewiesen sind, klappt unser Ziel, nur nette Spieler zuzulassen, hervorragend gut. Hier macht das Spielen wirklich Spaß, denn es geht hier ausschließlich um den gemeinsamen Fun-Faktor.
Auch die Idee, den „automatischen Spieler“, der sonst für einen einspringt, wenn man offline ist oder nach einer bestimmten Zeit keine Karte geworfen hat, wegzulassen, hat sich durchaus bewährt.
Das Spielen ist erheblich stressfreier, die Mitspieler müssen sich über keine dumme „künstliche Intelligenz“ ärgern und der Spieler, der offline war, kann an genau der Stelle weitermachen wo er aufgehört hat. Ja, auch Anfänger bekommen die Zeit zum Grübeln oder Fragen während eines laufenden Spieles zu stellen.
Das ist anfangs für Neue etwas ungewohnt, bis jetzt fanden es alle aber „einfach nur toll“. Und sollte jemand mal seinen Einsatz verpassen, gibt es eine charmante Anstupsmöglichkeit ;-)

Woran es uns aber leider noch immer mangelt sind Spieler.
Das ist normal, denn wir investieren nicht in Werbung und so braucht es eben seine Zeit, bis man uns kennt.
Zur Zeit machen wir Dates zum Spielen an der Pinnwand in der Lobby aus, oder verabreden uns bereits schon während der noch laufenden Runde für folgende Spiele.
Das klappt zwar, aber natürlich ist nicht zu jeder Zeit jemand zum Spielen da. Das schreckt manchmal Neue ab. Die kommen in die Lobby, keiner ist da, und dann gehen sie wieder.
Mit diesem Umstand werden wir zur Zeit leben müssen.
Ein kleiner Tipp am Rande:
Wenn man einfach in der Lobby angemeldet bleibt (kostet doch nix), dann wird man irgendwann auf Mitspieler treffen.
Die meisten Lounger treffen sich so ab 19:00 Uhr zum gemütlichen Feierabend.


Wir würden uns sehr freuen, wenn neue Spieler die Doko-Lounge weiterempfehlen würden. Auf Facebook, Twitter, Heise.de, bei Freunden und Bekannten.
Wenn alle etwas aktiver mitmachen würden, würde die Entwicklung der Doko-Lounge viel schneller gehen.

Das Spielen in der Doko-Lounge ist wirklich einmalig.
Man kann tatsächlich ruhig mit netten Leuten spielen, darf sich auch mal Spielfehler erlauben ohne in Grund und Boden gepöbelt zu werden, kann sich hervorragend mit anderen über verschiedene Ranglisten messen und hat viele Möglichkeiten, die auf anderen Plattformen nur gegen bares Geld oder gar nicht zu bekommen wären. (Siehe "die lounge")
Woran es hier allerdings vollkommen mangelt sind Trolle und ewige Nörgler.
Die wollen (und dürfen) hier einfach nicht spielen ;-)

Selbstverständlich kann jeder konstruktive Kritik üben und Verbesserungsvorschläge oder Wünsche äußern.

Willkommen ist absolut jeder und über Leute, die aktiv mitmachen, freuen wir uns besonders.

Übrigens ist die Doko-Lounge für Leute mit Sehbehinderungen bestens geeignet, da man die Spielkarten individuell einstellen kann.